Förderprogramm Melkmaschinen

Förderportal

Stall

Melkanlage

Milchtank

Kuehlung1

Video: Umsetzung Energieeffizienz bei Landwirt Roland Nussbaumer

Fördergeldrechner und direkt online Antrag für Fördergelder einreichen. 

In den teilnehmenden Kantonen wenden Sie sich für Fragen zum Energieeffizienzprojekt "Wärmerückgewinnung aus der Milchkühlung" an Ihren kantonalen Bauernverband:

Gerne gibt Ihnen auch AgroCleanTech: 056 462 50 15, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! direkt Auskunft.

Energieverbrauch Milchproduktion

In der Landwirtschaft werden grosse Mengen Strom verbraucht. Insbesondere Milchproduzenten benötigen für die Kühlung der Milch und für die Bereitstellung von Warmwasser für verschiedene Reinigungsarbeiten grosse Mengen elektrische Energie.

Sparpotential bei Milchkühlung/Warmwasseraufbereitung

Die Kühlung der Milch erfolgt meist mit einem Kühlaggregat und die Erwärmung des Heisswassers zur Reinigung der Melkanlagen und des Milchgeschirrs mit einem separaten Elektroboiler. Mit dem Einbau einer Wärmerückgewinnungsanlage wird dem Elektroboiler ein Warmwasserspeicher vorgeschaltet, der die entzogene Wärmeenergie der Milch speichern kann. Durch die Wärmerückgewinnung kann sowohl bei der Kühlung der Milch wie bei der Erhitzung des Reinigungs- und Brauchwassers Strom gespart werden.

Förderprogramm WRGM1 (AG, FR, SG)

AgroCleanTech hat bei der wettbewerblichen Ausschreibung von Pro Kilowatt für einen Förderbeitrag beworben und hat 2013 für das erste Programm Fördermittel für Milchbetreibe zugesichert erhalten. Das Projekt wird zusätzlich von den Bauernverbänden der Kantone Aargau, Fribourg und St. Gallen sowie BioSuisse, dem Kanton St. Gallen und der Energieagentur St. Gallen GmbH mit Beratungsdienstleistungen und/oder finanziellen Mitteln unterstützt. Insgesamt sollen durch das Förderprogramm nach Abschluss jährlich 1.3 Gigawattstunden an elektrischer Energie eingespart werden – dies entspricht dem durchschnittlichen Verbrauch von über 370 Haushalten.

Förderprogramm WRGM2 (BE, LU, SO, VD)

Im Jahr 2014 erhielt AgroCleanTech den Zuschlag von Pro Kilowatt für die Ausweitung des bestehenden Förderprogramms. Das zweite Förderprogramm wird von der LOBAG, den Bauernverbänden der Kantone Luzern und Solothurn, Prométerre (Waadt) sowie BioSuisse mit Beratungsdienstleistungen und finanziellen Mitteln unterstützt. Insgesamt sollen durch das zweite Förderprogramm jährlich weitere 1.7 Gigawattstunden an elektrischer Energie eingespart werden.

Förderprogramm WRGM3 (restliche Kantone)

Im Jahr 2015 erhielt AgroCleanTech den Zuschlag von Pro Kilowatt für die Ausweitung des bestehenden Förderprogramms auf die ganze Schweiz. Das Programm wird ab September 2015 umgesetzt. Das dritte Förderprogramm wird von den Bauernverbänden der Kantone Basel-Land, Jura, Schaffhausen, Schwyz, Tessin, Zug, Zürich sowie vom Maschinenring Graubünden und den Thurgauer Milchproduzenten mit Beratungsdienstleistungen und finanziellen Mitteln unterstützt. Insgesamt sollen durch das dritte Förderprogramm jährlich weitere 1.9 Gigawattstunden an elektrischer Energie eingespart werden.

Weitere Informationen