klimaschutz

Die Landwirtschaft ist direkt von der Klimaveränderung, die von der erhöhten Konzentration von Treibhausgasen verursacht wird, betroffen. Die Auswirkungen können regional unterschiedlich sein. Auswirkungen wie die Verschiebung der Jahreszeiten, die Änderung der Niederschlaghäufigkeiten und der Zunahme der Temperatur können die Ernte in einigen Regionen beeinträchtigen.

Mit dem Klimawandel erhöht sich das Risiko von Extremereignissen, von starken Niederschlägen und Überflutungen, starke Hitze und Trockenheit. Dies kann zu beschädigten Kulturen und reduzierten Erträgen führen.

Mit geeigneten Massnahmen kann jeder Landwirt die Treibhausgasemissionen auf seinem Hof senken und etwas gegen den Klimaerwandel bewirken.

Auch das Bundesamt für Landwirtschaft ist überzeugt, dass die Landwirtschaft einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Energie- und Klimaziele der Schweiz leisten kann.