Beim Schloss Watt in Mörschwil wurde 1981 eine der ersten Biogasanlagen erbaut. Die Anlage warf bis 1998 keinen Gewinn ab, blieb aber ständig in Betrieb. Andreas Boschung entschied sich dann für einen Neubau, der über eine Million Franken kostete, doch die Investition lohnte sich. 

AgroCleanTech setzt sich für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz in der Landwirtschaft ein. Mit dem Energie- und Klimacheck werden jährlich in landwirtschaflichen Schulen angehende Landwirtinnen und Landwirte sensibilisiert, wie sie klimafreundlich produzieren können. Dennoch setzt die Öffentlichkeit vereinfacht und weil es gerade so gut ins Bild passt die Klimaanstrengungen der Schweizer Landwirtschaft mit der SVP-Politik gleich. Ein weiterer Beitrag dieser Art ist auf der Newsseite "Das Lamm" erschienen.

Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) bestätigt die von Ökostrom Schweiz schon länger erhobene Feststellung, dass sich die verschiedenen Förderinstrumente sinnvoll ergänzen und es dadurch zu keiner Überförderung der Biogasanlagen kommt. Ökostrom Schweiz ist  aber unzufrieden mit deren Beurteilung der Effizienz der landwirtschaftlichen Biogasanlagen.

Die AGFF Waldhoftagung stand im Zeichen der Energieeffizienz im Futterbau. Dank Digitalisierung (HarvestLab) kann eine effizientere Fütterung sowie auch verbesserte Hofdüngerverwertung sichergestellt werden. Eco-Drive hilft den Dieselverbrauch bei der Futterernte zu reduzieren.

Seite 1 von 8

05
Dez
Centre Mondial du Cyclisme UCI
-
Aigle

11
Jan
Liebegg
-
Gränichen

17
Jan
Bio Schwand
-
Münsingen

24
Jan
Agroscope Zürich
-
Zürich

Mitglieder

Mitglied werden

Newsletter abonnieren

Unsere Förderprogramme

© 2017 Agrocleantech